Mehr zu Closed-Loop-Designs

Dr. Philipp Kellmeyer hat einen Gastbeitrag zum Thema Closed-Loop und Ethik auf dem Blog “Practical Ethics” der Universität Oxford, UK veröffentlicht. Über den Originalartikel hatten wir schon mal berichtet. In diesem Post “Mind the accountability gap” steht  die Frage nach der Verantwortlichkeit für Handlungen eines Nutzers von Neurotechnolgien im Mittelpunkt. Aber lest selbst: http://blog.practicalethics.ox.ac.uk/2016/10/guest-post-mind-the-accountability-gap-on-the-ethics-of-shared-autonomy-between-humans-and-intelligent-medical-devices/ Advertisements

Inspiration für Freiburger Doktoranden?

In diesem Fundstück aus dem internationalen Wettbewerb Dance your PhD stellen Doktoranden besonders kreativ ihre Arbeiten vor. Diese Gruppe von Wissenschaftlern und Tänzern “Neuralescence” hat sich mit dem synchronen Feuern von Neuronen beschäftigt. Besonders die Kostüme sind sehr sehenswert! Wäre dieser Wettbewerb nicht auch etwas für Freiburger Doktorandinnen und Doktoranden?

Moralisches Dilemma 4.0

Die Bremsen des selbstfahrenden Autos versagen. Wer bleibt am Leben? Die Passagiere oder die Passanten? Der Bankräuber oder der Arzt? Das Kleinkind oder die ältere Frau? Auf dieser Seite stellt eine Forschungsgruppe vom MIT ungemütliche moralische Fragen. Sie wollen bestimmen, welchen Werten selbstfahrende Autos folgen sollten. Man kann auch Szenarien selbst zusammenstellen: http://moralmachine.mit.edu/browse/1389860709