Tanz in echt

Im Oktober 2015  fand der Science Jam Nr. 6 statt. An diesem Abend improvisierten die Musiker Michael Kiedaisch und Peter Kleindienst zum digitalisierten Abbild der Tänzerin Lisa Klingelhöfer. Dr. Massimo Cenciarini vom Universitätsklinikum Freiburg beschrieb zusätzlich das Projekt CaliMotion vom Exzellencluster BrainLinks-BrainTools: In diesem Forschungsprojekt, an dem er und PD. Dr. Christoph Mauer beteiligt sind, sollen Sensoren, die Bewegungen des Körpers registrieren, helfen, die Tiefe Hirnstimulation genauer durchführen zu können. Ziel ist eine so genannte Closed-Loop-Technologie. Die Rückkopplung von Signalen des Körpers mit der Elektrode, die im Gehirn Parkinsonsymptome behandeln soll, ermöglicht es, die elektrischen Reize genau zu dosieren. Damit könnten die Nebenwirkungen der Neurotechnologie verringert werden: Schläft der Patient zum Beispiel, könnten die Sensoren diese Information weiterleiten und die Reize der Elektrode anpassen.

In diesem Video sind die Sensoren zu sehen und wie der digitalisierte Tanz im Original aussah:

Hier geht es zu den Bildern der Veranstaltung: www.bcf.uni-freiburg.de/werkstatt/20151013-science-jam-6-gallery

Am 21. 3. 2016 treten Mathilde Bonte und Lisa Klingelhöfer, die beide am Projekt Störung/Hafraah beteiligt waren, in einer Produktion im Südufer in Freiburg auf:
https://offspace.hotglue.me/?actual

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s